Einzelhandel: Flächenumsatz sinkt um ein Viertel

Die Corona-Pandemie hat auf dem Einzelhandels-Vermietungsmarkt deutliche Spuren hinterlassen. Der Flächenumsatz verlor laut JLL im ersten Halbjahr rd. 24 % im Vergleich zum Vorjahr und fiel damit auf 191.900 m².

Die Anzahl der Anmietungen lag bei 383, was einem Rückgang von nahezu einem Drittel im Vergleich zum ersten Halbjahr 2019 entspricht. Seit Ende Juni steigt die Nachfrage allerdings wieder. Die Gastronomie- und Foodbranche behauptete mit einem Anteil von 31 % ihre Spitzenposition. Dies lag v.a. an den Lebensmittelhändlern, die zwei Drittel der Vermietungen beisteuerten. Auf die Textilsparte entfielen 24 %. JLL erwartet, dass die ausgesetzten oder reduzierten Mietpreiszahlungen der Einzelhändler auch nach dem Lockdown zu weiteren Verhandlungen mit den Vermietern führen werden. Ob dies dauerhafte Mietpreissenkungen zur Folge haben wird, zeichne sich bis jetzt – zumindest für die Top 10 – noch nicht ab, die Spitzenmiete sei hier weiterhin stabil.