Einzelhandel: Modeumsätze um knapp 30 % eingebrochen

Die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland haben im 1. Halbjahr 2020 nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes kalender- und saisonbereinigt 0,8 % (real) mehr umgesetzt als im 2. Halbjahr 2019.

Hinter dieser vergleichsweise moderaten Gesamtentwicklung verbergen sich allerdings erhebliche Unterschiede in den einzelnen Branchen. Die größten Umsatzsteigerungen erzielten der Onlinehandel (+16,0 %), Nahrungsmittel, Getränke und Tabakwaren (+15,1 %) sowie Bau- und Heimwerkerbedarf (+14,2 %). Die höchsten Umsatzrückgänge verzeichneten Bekleidung (-29,0 %), Antiquitäten und Gebrauchtwaren (-25,2 %) sowie Schuhe und Lederwaren (-25,0 %). Die Umsätze bei Uhren und Schmuck (-23,8 %), Büchern (-18,3 %) und Unterhaltungselektronik (-13,5 %) gingen im Vergleich zum 2. Halbjahr 2019 ebenfalls deutlich zurück.